Sonntag, 8. März 2009

don juan


Ich liebe "wonderwall" wenn Chan Marshall es singt
Weil es so noch schmerzvoller klingt
Und selbstzerstörerisch gebe ich mich dem hin
Kippe auf das lsd noch den Gin
Und frage mich wo ich grad bin
Und frage mich dann macht diese Frage eigentlich noch Sinn?
Nach kurzem Augen_schließen
Nach beginnendem Gedanken_fließen
Ertappe ich mich selbst dabei
Wie ich ganz leise deinen Namen schrei'
Ich habe so gehofft diese Phase wäre endlich vorbei
Doch mit einem unauffälligen Blinken auf dem Handy
Tust du als wäre alles zu Ende für nie
Du legst deine Waffen einfach nicht nieder
Probierst es wieder, wieder und wieder
Woher nur nimmst du deine Kraft
Die bei mir glänzende Augen schafft
Und glaubst du ernsthaft
Dass es dieses Mal alles anders wäre?
Meine Stratosphere
Und dein Ist
Vielleicht hast du Recht
Nur mit dir ist echt
Ohne dich ist schlecht
Und ich sehe nur klar, wenn du bei mir bist
Wie du mein Herz auffrisst
Undenkbar
Alles hier unlenkbar
Du schenkst mir ein Lied
Und schickst mir eine CD
Weil du weißt, dass ich von nun an jedem Morgen am Briefkasten steh'
Wenn du das hier liest
Und ein Mädchen ihre Tränen für dich vergießt
Wirst du wissen
Sie hasst es dich zu vermissen

1 Kommentar:

Kater Power hat gesagt…

Wie schon letztens geschrieben, habe ich nicht im geringsten übertrieben. Denn micht nur in der Poesie ist sie ein Genie...wie man unschwer erkennen kann auch in der Fotographie.
Wer ihr "Chan Marshall" als Namen nennt, es ihr unter den Nägeln brennt, wohl dem der sich da etwas besser auskennt. Es ist ja einfach zu erkennen, "Cat Power" liegt bei ihr ganz hoch im Rennen und läßt anscheinend nicht nur ihr Herz brennen. Man kann den letzten Satz übrigents in zwei Betonungen nennen.