Samstag, 14. November 2009

Unser Leben ist groß
Unser Leben ist gut
Ist es zu famos
Ist es egal wie weh es tut
Egal wann die U-Bahn fährt
Welcher Assi den Weg zur Kasse im Reichelt versperrt
Egal wie wenig man schlafen kann
Wir sind einfach ganz nah an der Sonne dran
Fühlen die Strahlen in unseren Herzen
Können ernst sein, können scherzen
Können immer, auch zu spät
Egal wie es geht
Denn es gibt immer einen Weg
Und der führt erstmal zu dir
Dann zu uns, über Busse und im Bier
Meine Seele, die ich auf dein Kissen heut Nacht leg'
Meine Hoffnung und deine Person
Zuviele Eigentore geschossen schon
Doch diesmal bin ich mir wirklich sicher
Wahrhaftig bei Tränen und Gekicher
Nicht nur in den Noten der korrekte Riecher
Kein auf den Knien vor jemand Anderes Kriecher
Du deins
Und ich meins
Zusammen ganz und gar
Zusammen Haut und Haar
Und wenn ich mich dennoch verfahr'
Bist du mein ADAC
Meine Autobahnpolizei
Der Mensch, dem ich alles verzeih.

Kommentare:

X a.k.a. Y hat gesagt…

Du fährst weg, vertraust auf die Autobahnpolizei.
Ich bleib im Dreck und hab meinen Verbandskasten dabei! Diese Situation ist in Auszügen schon besonders, denn sieh mal drüben, sie Wandern. BONELESS. Doch keiner weis genau wohin er geht. Ob man Morgen noch auf dem selben Teppich steht.
Das wiederum ist unsere kalkulierbare Qual, des Menschen freier Wille, die Wahl.
Es sind nur wenige Worte hier in deinem virtuellen Blogspotrevier. Doch viele die sich damit Beschäftigen... können Sich bewusst sein. Ihre Seelen zu bekräftigen!

Peaze

jens hunger hat gesagt…

aba lustick biste......